ÜBER UNS + WIKIPEDIA + MANIPULATION + NAVIGATION + MAIL DE | EN
NO!art homepage  VOR | WEITER
Feedback 2018 suchen und finden im NO!art-Archiv

   AKTUELL
   KÜNSTLER
   GALERIE
   FEEDBACK
   FILME
   TEXTE
   AUDIO
   LINKS
   MULTIPLES
   RETRO
   STATEMENTS
   STATISTIK
   NO IDEEN
   FRONTSHOTS

    NO!manipulation

    NO!art ist
    die strategische
    Kreuzung,
    auf der sich
    künstlerische
    Produktion und
    gesellschaftlich
    kulturelle Aktionen
    begegnen.

    STUETZPUNKT

CHRONIK 2020

JAHR 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020

TITEL Fotospaziergang +++ Stay alive +++ Corona-Virus +++ Balkonkonzert
+++ Ich bin ein Museum +++ Kunstraum geschlossen +++ Showdown Volland +++ Departement of Anarchy +++ Haus Schwarzenberg Jubiläum

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Haus Schwarzenberg | Berlin 29.05.2020:
25 Jahre Haus Schwarzenberg – Das Hoffest zum Jubiläum!

Samstag 13. Juni + Sonntag 14. Juni jeweils 19 – 1 Uhr | Livestream

25 Jahre Haus Schwarzenberg Berlin 2020

Wenn „Tage der geschlossenen Tür“ zum Blick hinter die Kulissen&Happening voller künstlerischer Vielfalt werden, streamen wir das Hoffest im Haus Schwarzenberg! Zum Jubiläum des tapfer erhaltenen Kulturhauses, einem der letzten Freiräume in Mitte: 25 Jahre unabhängige Kunst, Kultur&kreative Dynamik; 25 Jahre künstlerische Lebendigkeit entgegen Mainstream & Gentrifizierung – ein Vierteljahrhundert Haus Schwarzenberg!
Für Zusammenhalt & den unabdingbaren Wert von Kunst & Kultur feiern wir online & bringen Euch das Hoffest nach Hause: Die Tanzgemeinschaft SR & Company ermöglicht nie dagewesene Blickwinkel beim vertanzten Rundgang durch das Haus! Begleitet uns zu Interviews mit ansässigen Künstler*innen, fesselnden Performances, avantgardistischen Happenings & Live-Musik, z.B. im Monsterkabinett oder im Eschschloraque!
Spenden gelten teilnehmenden Künstler*innen & dem Haus – bitte unterstützt unsere Kampagne: Rettet das Haus Schwarzenberg – 25 Jahre Kunst, Kultur & Geschichte!
„Wir sind gekommen, um zu bleiben“, werden beim Hoffest nicht gehen, ohne Euch zu verzaubern & möchten auch für die Zukunft Schwarzenberg sehen!

Line-Up in Kürze hier:   haus-schwarzenberg.org   Facebook

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Kerstin Schulz | Berlin 06.04.2020: Fotospaziergang. Viiielen Dank für den schönen (+ gruseligen) Fotospaziergang mit Dir im CoronaPanik-Zeitalter! Hat 'Spaß' gemacht. Ich fotografiere ähnlich - tue es nur leider fast nie.... Ein wertvolles Zeitzeugnis. Die Aufkeber etc. sprechen ja auch Bände....[covid19-slaves]
Anbei ein offener Brief an Merkel von 'nem Professor. Mikrobiologe an Bundeskanzlerin

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Hansdieter Erbsmehl | Berlin 04.04.2020: Don‘t stay at home but stay alive w/ open eyes. Unbedingt weitermachen, wir brauchen Deine Fotos, um zu sehen, was draußen so los ist, während wir derzeit drinnen quarantieren (und lesen, lesen, lesen). Auf peoples in photography verzichten wir gerne, du bringst uns diese Zeit mit deinem Passagenwerk auf stickers, graffitis, litter etc. auch so ganz nah. Und vielleicht anderen ja auch. [covid19-slaves]
Derweil schicken wir dir unsere letzte Maskenshow:
Hade und Kaska Maskenshow

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Tilman Rothemel | Bremen 03.04.2020: Mein Betrag zu Deiner Seite.
[https://frontshots.no-art.info/2020/03_covid19-slaves.html]:

Tilman Rothemel Corona-Virus

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

artattac | Sängerin musiziert auf Balkon | Stuttgart 23.03.2020: Trotz der aktuell angespannten Lage wegen des Coronavirus, gibt es immer wieder auch schöne Momente die zeigen, wie Menschen in schweren Zeiten zusammenstehen. Eine Stuttgarterin will ihren Nachbarn im Heusteigviertel musikalisch Mut machen.


Auch in Stuttgart singen die Menschen auf dem Balkon. © Cornelia Ragg

Durch das Coronavirus sind die Stuttgarter dazu aufgefordert, zuhause zu bleiben, lediglich kleine Spaziergänge zu zweit sind erlaubt. Klar, dass das auf die allgemeine Stimmung drückt und jede noch so kleine Aufmunterung extrem guttut. Das dachte sich auch die Sängerin Cornelia Ragg, die im Heusteigviertel wohnt. Ganz nach italienischem Vorbild, bot sie ihren Nachbarn ein Ständchen dar. Die Sopranistin hat vom Balkon das Lied „You’ll never walk alone“ vorgesungen und zeigt so, dass man auch in schweren Zeiten niemals ganz alleine ist. „Am Schluss riefen viele, dass bitte weitere Auftritte folgen sollen, was sie nun auch gerne tun möchte“, erklärt ihre Schwägerin Samy und verrät, dass es ganz sicher noch weitere Auftritte von Cornelia geben wird.

Auch die Musikerin leidet durch entfallene Auftritte an finanziellen Einbußen. Ein Problem, mit dem die meisten Selbstständigen aktuell zu kämpfen haben. Mit ihren Auftritten auf dem Balkon macht die Musikerin allerdings Mut und sorgt für einen musikalischen Lichtblick.
[Stefanie Bernhardt | Stuttgarter Zeitung]

Quelle: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nach-italienischem-vorbild-saengerin-musiziert-auf-balkon-im-heusteigviertel.4e5963d5-b6c9-4a7e-a5db-5b8baeaed760.html

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Akki Horstmann | Berlin 20.03.2020: Ich bin ein Museum. Zeigt uns doch bitte eure Lieblingsbilder, mit denen ihr euer Zuhause aufhübscht, egal ob Gemälde oder Foto, ob mit Begründung oder ohne. Alles geht. . ichbineinmuseum

ich bin ein museum
 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Stéphane Bauer | Berlin 13.03.2020: [kunstraumkreuzberg] Der Kunstraum Kreuzberg bleibt bis zum 19.04.2020 geschlossen. Aufgrund der aktuellen Umstände im Zusammenhang mit dem COVID-19-Virus sind alle Veranstaltungen und Ausstellungen verschoben. Die nächste Ausstellung ist voraussichtlich ab dem 20.04.2020 während der regulären Öffnungszeiten für Besucher*innen geöffnet. kunstraumkreuzberg.de

kunstraum berlin-kreuzberg
 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Jim Zimmermann | Stuttgart 13.03.2020: Showdown der Ausstellung von Ernst Volland fällt aus. Nachdem die Stadt angeordet hat, dass alle Bars und Clubs zu bleiben und sich auch viele andere Veranstaltungsorte wie der Württembergische Kunstverein dem angeschlossen haben, wird unsere Finissage am 27.3. nicht stattfinden. ZeroArts bleibt geschlossen und Ihr müßt leider mit dem Internet Vorlieb nehmen (siehe links)
Wir wünschen eine gesunde Zeit.
Das ZeroArts Team
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
ERNST VOLLAND: ICH TRINKE KEINEN JÄGERMEISTER
— PLAKATE, EINGEBRANNTE BILDER, BUNTSTIFTBILDER, VIDEOS
Ernst Volland wurde in den 70er Jahren als politisch engagierter Künstler bekannt. Seine Plakate waren weit verbreitet. Einige seiner Kunst-Happenings in Berlin erregten große Medienaufmerksamkeit und ließen auch die Polizei nicht ruhen, die eine Ausstellung unter freiem Himmel zerstörte. Später entwickelte Volland andere Techniken, um Kunst und Öffentlichkeit zu verbinden und in Zeiten des abnehmenden politischen Engagements dennoch politisch wirksam zu bleiben und zu provozieren. Er verfremdete Fotos des kollektiven Gedächtnisses mit politischen und gesellschaftlichen Themen durch Unschärfe und machte sie zu visuellen Rätseln. Die über Jahre hinweg entstandene Serie nannte er anspielungsreich „Eingebrannte Bilder“. Daran schließen seit einigen Jahren großformatige Bilder an, in denen Volland Fotos, etwa ein Luftbild des zerstörten Hiroshima und andere schockierende Bildinhalte bearbeitet. --- (Prof. Dr. Bernd Hüppauf)


 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=2FiYSHckusg&feature=emb_logo
https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Volland
Bilder der Vernissage auf unserer homepage www.zeroarts.de

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Directors Lounge | Berlin 03.02.2020: Selected Works From "The Department of Anarchy". Filmauswahl des "Ministeriums für Anarchie" Seit ihres ersten Erscheinens, wurde die Vorführungen des Department of Anarchy zum beliebtesten Teil des Film Festivals Slamdance, in Utah, USA. Das von den Filmemachern Noel Lawrence und Burke Roberts kuratierte Programm ist jedes Mal schnell ausgebucht und es zieht ein raues und enthusiastisches Publikum an, das hungrig ist nach Filmen, die experimentell sind, die herausfordern und sogar aufklärerisch wirken.

Department of Anarchy Filmplakat
Der Flyer zeigt ein Bild aus "Ape Sodom"(2016) von Maxwell McCabe

Als “Extremisten von Slamdance³ benannt, wirkt das Department of Anarchy in der Rolle der revolutionären Avantgardisten. In ihrer anhaltenden Mission sind sie angetreten, die ungefilterte Stimme ihrer Autoren an den Rest der Welt zu verbreiten. Slamdance ist die kleine Schwester des zeitgleich in Utah statt findenden Sundance Festivals. Das hier vorgestellte Programm ist eine Auswahl von älteren und ganz neuen Filmen von Slamdance. “Auch wenn wir sehr unterschiedliche Arten und Genres im Filmfestival vorstellen, teilen sie doch eine bestimmte Ästhetik. Für das Programm suchen wir nach provokativen und psychedelischen Arbeiten, die normalerweise keine kommerzielle oder institutionelle Unterstützung erfahren.³ "Selected Works From The Department of Anarchy" wird in Anwesenheit von Noel Lawrence in Zusammenarbeit mit Slamdance & Lichtblick Cinema präsentiert.

Mehr Infos und Bilder http://www.richfilm.de/currentUpload/index.html

Directors Lounge im Lichtblick Kino | Selected Works From "The Department of Anarchy"
Präsentiert von Noel Lawrence am Samstag 8 Februar 2020 um 22:00
Lichtblick Cinema | 10435 Berlin - Prenzlauer Berg | Kastanienallee 77

  zum Seitenanfang

_______________________________________________________________________
© https://feedback.no-art.info/de/2020.html